Uni-Logo
Artikelaktionen

Zum Tod von Prof. Dr. Klaus Bartels

Prof. Dr. Klaus Bartels (19. Februar 1936 – 2. April 2020)

Die Landesstiftung ‚Humanismus heute‘ trauert um den stellvertretenden Vorsitzenden des Kuratoriums Prof. Dr. Klaus Bartels. Klaus Bartels hat sich in seiner langen Tätigkeit im Kuratorium, dem er seit 1992 angehörte, um die Landesstiftung sehr verdient gemacht. Sein Ideenreichtum, seine vielfältigen Initiativen, seine Diskussionsbeiträge in den Sitzungen prägten die Stiftung über Jahre hinweg. Ohne Klaus Bartels wäre die Stiftung nicht so erfolgreich und über die Landesgrenzen hinaus bekannt, wie sie es heute ist.

Durch seine unermüdliche schriftstellerische Tätigkeit hat Klaus Bartels Enormes für die Geltung und das Ansehen der Alten Sprachen in der Öffentlichkeit geleistet. Seine Wortgeschichten gehören zum allgemeinen Bildungsgut, mit seinem epigraphischen Streifzug Roms sprechende Steine erschlossen und erschließen sich viele Rom-Reisende die ewige Stadt.

Mit großer Freude hat Klaus Bartels erfüllt, dass 2019 noch zwei seiner Bücher im Freiburger Rombach-Verlag erscheinen konnten: Jahrtausendworte – in die Gegenwart gesprochen und eine Sammlung seiner Wortgeschichten aus der Neuen Zürcher Zeitung Vom Leben der Wörter

Klaus Bartels war ein Mensch von ansteckendem Optimismus. Als ich ihm Mitte März schrieb, dass die Frühjahressitzung des Kuratoriums wegen der Corona-Krise abgesagt werden müsse, schrieb er mir sogleich: „Das schöne Datum 20. 10. 2020 habe ich schon im Kalender eingetragen, und so, wie ich mich im Augenblick fühle, auch mit fröhlicher Zuversicht auf ein Wiedersehen in Freiburg!“

Voller Trauer nehmen Kuratorium und Vorstand der Landesstiftung ‚Humanismus heute‘ Abschied von Klaus Bartels. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Prof. Dr. Eckart Olshausen Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Zimmermann
Vorsitzender des Kuratoriums Geschäftsführender Vorstand

Benutzerspezifische Werkzeuge